Kunden- und Marktanforderungen

Etwas unternehmen bedeutet, Bedürfnisse zu verstehen und dafür die richtigen Lösungen anzubieten

Innovation muss immer auch Evolution berücksichtigen. Die Kunden von gestern haben andere Bedürfnisse als die Kunden von morgen. Gleiches gilt für Beschäftigte (eigene und die der Kunden). Erst ein effektives Zusammenarbeiten ermöglicht das Erreichen von Zielen. Führen bedeutet zuerst bewerten und danach steuern. Auch zukunftsorientiert! Was gestern noch richtig war, kann morgen überholt sein.

Fischer Effizienzberatung

Komplexe Systeme werden handhabbar, wenn die inhaltlichen Zusammenhänge erkennbar sind. Die Ausgangsebene ist immer der Markt und seine Anforderungen und innerhalb des Marktes vorrangig die Kunden. Diese Anforderungen müssen durch Verantwortliche aufgenommen, bewertet und umgesetzt werden. Diese Verantwortung muss definiert, vermittelt und innerhalb von Prozessen kompetent wahrgenommen werden. Damit werden Prozessziele entwickelt. Kennzahlen (Auswertung von Prozessdaten) dienen der Ergebnis- und Prozessbewertung. Die Verdichtung der Kennzahlen zeigt, ob Unternehmensziele aktiv entwickelt werden – auf Prozessebene! Das Management bzw. die Führung bewertet die Zielentwicklung und greift sowohl operativ als auch strategisch ein.

Fazit:  Die Anforderungen an eine umfassende und fehlerfreie Informations- und  Datenverarbeitung in Kombination mit einer effektiven Kommunikation  stellen eine hohe Herausforderung an Unternehmen dar (Industrie 4.0).